Lahrensmühle Leonberg, Lahrensmühle 1, Kreuzung Gebersheimer Straße / in der Au, Parkplätze am Städt. Bauhof , Leonberg-Eltingen

voraussichtlich 2 Aufführungen von je 1 Stunde Dauer
1. Konzert um 16 Uhr
2. Konzert um 18 Uhr

Wegen der begrenzten Platzkapazität von ca. 30 Plätzen pro Konzert bitten wir möglichst um eine verbindliche Anmeldung per E-mail unter:  info@cw-gesellschaft.de
Der
Kartenkauf ist nur an der Abendkasse mit Bargeld möglich.

Wir bitten, folgende folgende Corona-bedingten Regelungen zu beachten:
Für die Nachverfolgbarkeit werden von allen Besuchern die Kontaktdaten aufgenommen (diese werden ausschließlich zum Zweck der Kontaktnachverfolgung 4 Wochen lang aufbewahrt und dann vernichtet) Bitte im Eingangsbereich die Hände desinfizieren. Beim Betreten des Raums, beim Bewegen im Raum und während des Konzerts muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (möglichst FFP2-Maske) getragen werden. Bitte immer genügend Abstand zu anderen Personen halten.

Trio Tartaros

mit Christoph Beck  (Saxophon / Bassklarinette), Patrick Bebelaar (Klavier), Bodek Janke  (Schlagzeug / Tabla)

Tartaros, der tiefste, unangenehmste Teil der Finsternis in den Zeus in der griechischen Mythologie Opponenten, Kritiker und Rivalen verbannte, bietet dem Bandleader Christoph Beck (tenor/bassclarinet) sowie Patrick Bebelaar (piano) und Bodek Janke (drums/tabla), einen inspirierenden Ort für virtuose Improvisationen, unvorhersehbare Wendungen und mitreißende Grooves. Kindlich anmutende Melodien wechseln sich mit rockigen Grooves ab – flirrende, wilde und melancholische Klangwelten entstehen aus dem Freiraum den die Kompositionen des Bandleader bieten. Eine Musik ohne Berührungsängste – manchmal hell und klar, andern Orts düster und traurig – bei der man sich wünscht, sie möge niemals verhallen am Ort des ewigen Gewahrsams. Dokumentiert ist dies auf der 2019 bei dml-records erschienen CD „TARTAROS“.

Eintritt: 18,- € / für CWG-Mitglieder 16,- €

 

Bodek Janke, Christoph Beck, Patrick Bebelaar / Foto: Benedikt Fischer

 

Christoph Beck
studierte Jazz und Popularmusik in Stuttgart, Wien und Würzburg. Er war Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Baden-Württemberg sowie Mitglied des Bundesjugendjazzorchester, ist Träger des „Young Lions Jazz Award“ und war Stipendiat der Baden-Württemberg Stiftung.
Als freischaffender Musiker konzertiert Christoph Beck regelmäßig mit eigenen Ensembles wie „Das letzte Känguru“ und dem „Christoph Beck Quartet“, unzähligen Bigbands (SWR Bigband, NDR Bigband, Tobias Becker Bigband, Alexander Bühl Concert Band, Eberhard Budziat Bigband Project, u.a.) und diversen Jazz und Popularmusik Projekten.

Patrick Bebelaar
studierte an der Hochschule für Musik Stuttgart und ist Träger zahlreicher Preise. So war er unter anderem Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg, ist Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg 2000 und erhielt eine Auszeichnung der South African Assosiacion For Jazz Education (2005). Seit 2018 ist Bebelaar außerplanmäßiger Professor an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen (2018).
Zahlreiche Aufnahmen u.a. mit Michel Godard, Joe Fonda, Günther „Baby“ Sommer, Günther Lenz und Herbert Joos dokumentieren seine künstlerische Arbeit.

Bodek Janke
Der polnische Schlagzeuger und Perkussionist Bodek Janke wuchs in Karlsruhe auf, lernte am dortigen Badischen Konservatorium klassisches Schlagzeug und Musiktheorie. Er studierte Jazz-Schlagzeug und Jazz-Komposition an der Musikhochschule Köln. Sein “Master of Arts and Music Performance” – Diplom absolvierte er schließlich am City College in New York. 2008 wurde Bodek Janke mit dem Jazzpreis Baden-Württemberg und dem Deutschen Schallplattenpreis (mit Olivia Trummers CD “Westwind”) ausgezeichnet. 2010 gewann er den Solistenpreis des Neuen Deutschen Jazzpreises in Mannheim, den 1.Preis bei der “4th International Bucharest Jazz Competition” und ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg.
Bodek Janke arbeitete unter anderen mit David Liebman, Billy Harper, Ben Monder, Dave Binney, Steffen Schorn, Olivia Trummer, Matthias Schriefl, Kristjan Randalu zusammen.