Rolf-Wagner-Halle, Büsnauer Straße 15, Leonberg-Warmbronn

Wegen der begrenzten Platzkapazität bitten wir möglichst um eine Anmeldung per E-mail unter:  info@cw-gesellschaft.de

Wir bitten, folgende folgende Corona-bedingten Regelungen zu beachten:
Für die Nachverfolgbarkeit werden von allen Besuchern die Kontaktdaten aufgenommen (diese werden ausschließlich zum Zweck der Kontaktnachverfolgung 4 Wochen lang aufbewahrt und dann vernichtet) Bitte im Eingangsbereich die Hände desinfizieren. Beim Betreten des Raums, beim Bewegen im Raum und während des Vortrags muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Bitte immer genügend Abstand zu anderen Personen halten.

Vortrag

Axel Kuhn: „Im Schatten der Revolution. der junge Hegel in Tübingen 1788-1793“

 

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, porträtiert von Jakob Schlesinger, 1831

Hegel studierte im Kreis revolutionsbegeisterter Studenten, die an der Spitze einer demokratischen Bewegung standen und sich darauf vorbereiteten, für Freiheitsrechte und Verfassungen zu kämpfen. So wird am Beispiel des jungen Hegel aufgezeigt, dass die Demokratie in Deutschland eine längere Geschichte hat, als allgemein angenommen wird. Aber die Demokratie kam und kommt nicht von allein: Es muss für ihre Entstehung, ihre Bewahrung und ihren Ausbau aktiv eingetreten werden.

Diese Veranstaltung im Rahmen des Literatursommers 2020/21 wird von der Baden-Württemberg-Stiftung gefördert. (Der Vortrag konnte 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden)

Eintritt frei – Spenden erbeten

 

 

 

 

Axel Kuhn / Foto: Annette Kollmann

Der Historiker Axel Kuhn studierte Germanistik und Geschichte. Er war bis 2008 Professor für neuere Geschichte an der Universität Stuttgart, veröffentlichte zahlreiche Beiträge zur Revolutions- und Demokratiegeschichte und ist der erste Vorsitzende der Christian-Wagner-Gesellschaft.