Rolf-Wagner-Halle, Büsnauer Str. 21, Leonberg-Warmbronn

!Bitte geänderten Veranstaltungsort beachten!

 Zwei Aufführungen von je einer Stunde Dauer:
1. Konzert 18 Uhr
2. Konzert 20 Uhr

Wegen der begrenzten Platzkapazität bitten wir möglichst um eine Anmeldung bis Samstag 3. 7. per E-mail unter:  info@cw-gesellschaft.de
(Am 4.7. werden keine E-Mails mehr bearbeitet. Falls noch freie Plätze zur Verfügung stehen, können auch unangemeldete Besucher am Konzert teilnehmen)

Wir bitten, folgende folgende Corona-bedingten Regelungen zu beachten:
Je nach geltender Verordnung ist es eventuell notwendig,  dass ein tagesaktueller negativer Test-, ein Impf- oder Genesenennachweis vorgelegt werden muss. Für die Nachverfolgbarkeit sind wir verpflichtet, von allen Besuchern die Kontaktdaten aufzunehmen (diese werden ausschließlich zum Zweck der Kontaktnachverfolgung 4 Wochen lang aufbewahrt und dann vernichtet).
Es besteht die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (am besten FFP2-Maske)
Bitte im Eingangsbereich die Hände desinfizieren und immer genügend Abstand zu anderen Personen halten.

 

„Oriental Jazz meets Baroque“

Beyond Borders feat. Radoslava Vorgic

mit Radoslava Vorgic (Sopran), Fadhel Boubaker (Oud), Niko Seibold (Saxophon), Jonathan Sell (Bass) und Dominik Fürstberger (Schlagzeug)

gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Warmbronn veranstaltet

Eintritt frei – Spenden erbeten (aufgrund der stark reduzierten Besucherzahl bitten um sehr großzügige Spenden zur Finanzierung der Gage!)

Beyond borders – Grenzen zu überwinden erfordert Mut, Kreativität und Offenheit für neue Gestaltung. Die vier Musiker von Beyond Borders vereinen diese Eigenschaften und gehen so über kulturelle Barrieren hinaus, setzen sich über geografische Widerstände und gesellschaftliche Stereotypen hinweg.
Gemeinsam mit der Sopranistin Radoslava Vorgic erschufen sie ein Repertoire aus Eigenkomposition und einfallsreichen Arrangements von Barockstücken. Die Experimentierfreude des Jazz trifft auf das vierteltönige Maqamat arabischer Musik und serbische Folklore. Dabei werden politische und religiöse Konflikte beleuchtet, vor allem aber überwunden, um Toleranz und Vielfalt in den Mittelpunkt zu rücken.
Es entsteht ein sinnlich-anspruchsvolles, mitreißendes Ganzes, in dem das Verschiedene aus Orient und Okzident auf einzigartige Weise Eins wird.

Beyond Borders feat. Radoslava Vorgic / Fotos: Felix Groteloh und Aaron Cawley

Beyond Borders nimmt seinen Namen beim Wort. Die Offenheit und Bereitschaft der Bandmitglieder, Grenzen zu überwinden, zeichnet diesen außergewöhnlichen Austausch aus. So ist das Kollektiv bestens gerüstet für eine Kollaboration mit der serbischen Sängerin Radoslava Vorgic. Die vor allem in Deutschland aktive Sopranistin ist mit einem breiten Repertoire im Barock zuhause, hat in der Vergangenheit jedoch auch mit experimentellen Projekten wie dem Ensemble Kaliomene für Aufsehen gesorgt. „Jazz ist die perfekte Demokratie, wenn es funktioniert.“ (Enrico Rava). In mentaler Verbundenheit zu diesem Statement wird aus der Beyond Borders-Frontlinie Boubaker und Seibold ein vollkommen gleichberechtigtes magisches Dreieck, bestehend aus Oud, Saxophon und Gesang. Zusammen mit der dynamisch-wirbelnden Rhythmusgruppe aus Fürstberger und Sell werden aus Gegensätzen überraschend ungewöhnliche Klangkombinationen, aus Gemeinsamkeiten werden reine Momente des Glücks. Zu hören sein werden Vertonungen von serbischen, tunesischen und deutschen Gedichten sowie in neuem Glanz erstrahlende Arrangements barocker Megahits. Hier zeigt sich mit energiegeladenen Improvisationen und farbenreicher Ornamentik eine wichtige Verbindungslinie zwischen Alter Musik und dem Jazz. Vor allem aber wird der kraftvoll-mysteriöse Sound, der Beyond Borders seit jeher auszeichnet, die große Konstante sein in diesem neuen und spannenden Programm.