Lahrensmühle, Lahrensmühle 1, Leonberg-Eltingen (Parken beim Städt. Bauhof, Gebersheimer Straße)

 

Kulturpfingsten in der Lahrensmühle

LUNAVES
– zwischen Melancholie und Energie, Mond und Erde

Ilter Ünal: Vocals / Ney
Fabian Meyer: Piano / Synthesizer
Sebastian Schuster: Bass / Rhodes / Synthesizer
Thomas Wörle: Drums / Electronics

Nach einer gemeinsamen Wohnzimmer-Jamsession im Stuttgarter Osten ist für Sänger und Neyspieler Ilter Ünal und Pianist Fabian Meyer eines klar, nämlich zusammen Musik zu machen. Fabian lädt Ilter zu einem Konzert seines schon länger bestehenden Trios ein, um ein paar Songs mitzusingen.
Inspiriert von diesem Zusammentreffen, schreiben die beiden daraufhin in nur kurzer Zeit viele neue Songs. Ohne Berührungsängste bedienen sie sich verschiedenster Genres, wie Jazz, Indie, Pop, elektronischer sowie traditioneller türkischer Musik. Die Texte schreibt Ilter auf Englisch und Türkisch, seiner Muttersprache. Ein paar Monate später gehen sie ins Studio um das Debütalbum Sakin aufzunehmen und zu produzieren, welches im Februar 2020 veröffentlicht wurde. Lunaves – eine Band mit ganz eigenem Sound zwischen Melancholie und Energie, Mond und Erde – ist geboren.
Präsentiert werden neben Songs des Albums „Sakin“ auch die neue EP „Kelime“, welche im Herbst 2023 erschien.

 

Eintritt: 20,- €, für CWG-Mitglieder 18,- €
Kartenverkauf an der Abendkasse (bitte beachten: nur Barzahlung, keine Kartenzahlung möglich!)
Kartenreservierungen per E-Mail an info@cw-gesellschaft.de bis Freitag, 17.5.2024, 18 Uhr möglich,  Abholung der reservierten Karten am 20.5. bis 17.30 Uhr.

 

Lunaves / Foto: Blu Dolci Artwork

 

Ilter Ünal wurde am 15.06.1988 in Adana, Türkei, geboren. Er besuchte das Gymnasium in Istanbul und lernte dort Deutsch. Nach seinem deutschen Abitur 2007 kam er nach München um Architektur zu studieren. Seitdem lebt er in Deutschland und seit 2015 in Stuttgart. Mit 10 Jahren begann er Kanun (orientalische Zither) und türkische Kunstmusik Theorie zu lernen. Im Jahr 2006 nahm er Ney (orientalische Flöte)-Unterricht bei Meister Ahmet Sahin. In der Schule und an der Universität war er als Sänger und Songwriter aktiv. Bei einem nationalen Musikwettbewerb in der Türkei wurde er als bester Sänger ausgezeichnet. Auch in München spielte und sang er türkische Volksmusik.
Seit 2018 macht er Musik mit der Band Lunaves. Nach den ersten Sessions mit dem “Fabian Meyer Trio” war klar, dass sich eine besondere Energie für eine eigenständige Musik entwickeln kann. Durch die Kombination der gleichen musikalischen Gefühle mit unterschiedlichen musikalischen Hintergründen entstand eine Synthese, die das Singen und Spielen von Ilter Ünal in eine ständige künstlerische Suche treibt. Die Musik des ersten Albums „Sakin“ entstand schnell und explosiv, das zweite Album „Kelime“ erschien im Herbst 2023.

Fabian Meyer studierte von 2006 bis 2012 an der Musikhochschule Stuttgart Jazz-Klavier bei Paul Schwarz und Hubert Nuss, sowie 2009 am Royal College of Music in Stockholm im Rahmen eines Erasmus Stipendiums. Er ist Preisträger des “Young Lions Jazz Award 2011“, lebt als freischaffender Musiker und als Klavierlehrer bei Stuttgart, tritt mit verschiedenen Bands auf, komponierte zahlreiche Stücke und wirkte bei diversen Album-Produktionen mit. 2016 veröffentlichte er mit seinem „Fabian Meyer Trio“ die CD „Chrysalide“, bestehend aus ausschließlich Eigenkompositionen. Etwa zwei Jahre später entwickelte sich aus dem Trio in Zusammenarbeit mit dem Sänger Ilter Ünal die Band Lunaves, für die er ebenfalls die Musik komponiert und mit der er im Frühjahr 2020 das Album Sakin und im Herbst 2023 die EP Kelime veröffentlichte. Außerdem ist er festes Mitglied der Bands „Mikio“, „Marz & die Bixtie Boys“ und „InterFerencE“.

Sebastian Schuster ist mehrfacher Jugend musiziert-Preisträger (Kontrabass und Klavier) und war von 2000-2001 Mitglied des Bundesjugendorchesters. Von 2003 bis 2009 studierte er klassischen Kontrabass bei Prof. Ulrich Lau, Prof. Matthias Weber und Nina Valcheva an der Musikhochschule Stuttgart. Zusätzlich nahm er im Jahr 2008 ein Jazzkontrabass-Studium bei Prof. Mini Schulz auf.
Im Jahre 2010 stand er mit seinem Duo „Kleiner Derrick“ im Finale des „European Guitar Award“. Seine internationale Konzerttätigkeit führte ihn bereits nach China, in die USA oder beispielsweise Südafrika. Dort war er an der Universität Kapstadt als Dozent tätig. Seit 2012 ist er Stipendiat des DAAD. Mit Hilfe dieses Stipendiums studierte er im Jahre 2013 in der University of Cape Town Jazzbass bei dem renommierten Bassist Hein van de Geyn.
Seit 2017 ist Sebastian Schuster Jazzpreisträger des Landes Baden-Württembergs. Mit seiner 2014 gegründeten Band „Seba Kaapstad“ veröffentlichte er bereits drei erfolgreiche Alben und tourt über die Landesgrenzen hinweg.

Thomas Wörle ist Schlagzeuger, Komponist, Tontechniker und Musikproduzent. Er studierte zunächst von 2003-2004 Ethnomusikologie, klassische Musikwissenschaften und allgemeine Pädagogik an der Otto- Friedrich-Universität in Bamberg. 2004 zog er nach Stuttgart und absolvierte 2010 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst den Diplom- Studiengang „Jazz- Schlagzeug“ mit Auszeichnung. Während seiner Studienzeit erhielt Wörle ein Erasmus Stipendium und studierte ein Jahr an der staatlichen Hochschule für Musik in Oslo/Norwegen. In Stuttgart nahm er anschließend als Kontaktstudent Kompositionsunterricht bei Rainer Tempel. 2012 zog Thomas Wörle nach Köln und begann 2015 ein weiteres Studium an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf mit den Schwerpunkten Musikproduktion, klassische Musikaufnahme, Medienkomposition und Musikinformatik das er 2022 mit dem Bachelor Status abschloss. Wörle ist fester Bestandteil in verschiedenen Bands die sich einerseits im Pop Bereich ansiedeln, andererseits auch im traditionellen Jazz beheimatet sind. Als Tonschaffender arbeitet er für den Westdeutschen Rundfunk.

www.lunavesmusic.de
www.instagram.com/lunavesmusic
www.facebook.com/lunavesband